in den 2000er Jahren

DIE BILDTAFELN

Kleinere Tafelbilder gehen als Bausteine in einen größeren Werkzusammenhang ein. Dieser „Baukasteneffekt“ thematisiert nicht nur Erichsens persönliche Produktionszusammenhänge; er erscheint auch als eine Metapher auf die Prozesse des Wachsens und Entstehens, die er mit diesen Bildern thematisiert. Die Bildtafeln setzten sich in den nächsten Jahren fort.

Unterbrochen, Öl und Sand auf Leinwand, 40 x 150 cm

 

DIE LINIE WIRD ZUM BILD

Erichsen findet zurück zur Farbigkeit aus früheren Jahren. Er macht die Linie zu seinem Thema. Die Darstellung des Werdens wird ganz der Gestik überlassen. Die Hand wird zum Seismographen der natürlichen Prozesse.

Bild 1
Bild 4
Bild 2
Bild 6
Bild 3
Bild 6
Bild 4
Bild 5
Bild 6

 

Bild 7
Bild 8

 

Bild 1 – 8: Ohne Titel, Öl auf Leinwand, Größe der Bildtafeln 50 x 60 cm/60 x 50